Kunststoffprothesen
Künstliche Zähne auf Kunststoffbasis
Sie befinden sich hier:StartseitePatientZahnlosKunststoffprothesen

Kunststoffprothesen

Hier informieren wir Sie über die Möglichkeiten einer festsitzenden Implantatversorgung.
Sollten Sie Fragen haben, dann können Sie jederzeit gern mit uns in Kontakt treten.

Zahntechnik Fischer - Kunststoffprothese

Künstliche Zähne auf einer Kunststoffbasis haften auf den mit Schleimhaut bedeckten Kieferknochen. Dies ist eine einfache und preisgünstige Versorgungsvariante mit Zahnersatz. Leider darf hier nicht unerwähnt bleiben, dass häufig durch ungünstige Verhältnisse im Munde (z.B. geschrumpfte, flache Kiefer) kein fester Halt zu erreichen ist.

Bei Zahnverlust schrumpft der Kieferknochen mehr oder weniger stark. Durch Extraktion oder Verlust eines Zahnes entsteht ein Hohlraum im Knochen. Dieser Hohlraum verknöchert in der Regel, wobei dann der Knochen des ehemaligen Zahnfaches atrophiert bzw. abgebaut wird.

Des weiteren ist häufig bei Totalprothesenträgern zu beobachten, dass durch die Druckbelastung der Prothesen auf die Kiefer noch weitere Knochenabbauprozesse stattfinden, welche sich wiederum negativ auf den Sitz der Prothesen auswirken. In der Folge sind häufige Defekte am Ersatz, wie z.B. Sprünge und Brüche, zu beobachten. Hier ergibt sich die Notwendigkeit, mittels einer Unterfütterung eine Anpassung vorzunehmen.

Nun kann man nicht grundsätzlich negativ über diese Art der Versorgung urteilen, häufig kann man beobachten, dass totale Prothesen sehr fest sitzen und der Patient nur mit Mühe die künstlichen Zähne entnehmen kann – wenn die Kieferverhältnisse stimmen.

Wer hier kein Risiko eingehen will, dem sei eine Beratung über die vorhanden Möglichkeiten einer sicheren Verankerung auf Implantaten beim behandelnden Zahnarzt empfohlen.

Bildergalerie

Kunststoffprothese
Kunststoffprothese